Höhepunkt am letzten Tag war der Auftritt von Rainhard Fendrich (ORF)

Am Sonntagabend ist das 34. Donauinselfest zu Ende gegangen: Insgesamt sind laut Veranstalter, der Wiener SPÖ, 2,8 Millionen Besucher gekommen. Höhepunkt am letzten Tag war der Auftritt von Rainhard Fendrich.

Am Sonntag präsentierte sich der Altmeister in Bestform, und zwar nachdem er wieder einmal in den „ältesten Schubladen“ gekramt hat, wie er verriet. Die riesige Fanschar vor der Festbühne war begeistert. „Es ist mir wirklich eine riesige Freude“, versicherte Fendrich. Die Hits, die aus der Schatzkiste gekramt wurden, waren allesamt wohlbekannt: „Es lebe der Sport“, „Weus’d a Herz hast wie a Bergwerk“, „Blond“ oder „Strada del Sole“ - um nur einige zu nennen.

Sehen Sie den Originalbeitrag auf: ORF.at